• Hallo Gast,
    Nachdem der bisherige Server ziemlich gründlich abgeraucht ist, habe ich endlich die Gelegenheit zum Server Umzug und Umstieg auf eine neue Foren Software genutzt. Momentan sieht hier noch alles recht unfreundlich aus mit dem Standarddesign (wird schon noch), aber sollte zumindest mal wieder funktionieren, Datenverlust hat es wohl auch keinen gegeben.
    Ich denke, alle Handy-, Tabletbenutzer und Dauerrausflieger werden es lieben, trotz der erstmal ungewohnten Bedienung. Bei Fragen und Anregungen jederzeit PM oder Facebook. Sorry für die Unannehmlichkeiten (Warum passiert sowas eigentlich immer, wenn ich im Urlaub bin?)

    Gruß Fabian,

Rohfütterung, diverse Fragen

#21
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Ich muß auch wieder meinen Senf dazu geben.
Im HUVE gibt es div. Leute die Rohfütterung betreiben. Bisher mit super Erfolgen. Nach der Umstellung ist z.B. eine Hündin ihre langjährigen Magen/Darmprobs losgeworden. Ihr Frauchen füttert nur Rind und natürlich Obst und Gemüse und dies Frauchen macht sehr wenig Pipapo um die gesamte Fütterung.
Leider bin ich da etwas anders veranlagt, ich möchte es immer mindestens 99%ig machen um nichts falsch zu machen und deshalb hat mich der (so kommt es mir jedenfalls immer noch vor) weitaus größere Aufwand (und meine jetzigen Gefriermöglichkeiten, ich müßte mir einen zusätzlichen Gefrierschrank besorgen) bisher von der Rohfütterung abgehalten.

Meine Hunde hatten vor längerer Zeit immer einmal wieder Chickenwings oder auch Rinderrippchen roh bekommen und hatten danach einen fürchterlichen Dünnpfiff. Ich mache es z.Z. gar nicht mehr. Ich denke entweder weiterhin hochwertiges Trofu oder totale Umstellung auf Rohfütterung und dann pendelt sich alles nach einem Weilchen ein.
 

Dorftrottel

Hühnerstallbesitzer
#22
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Das mit den Gefriermöglichkeiten war auch für uns ein Problem, und hat auch wieder zur Umstellung auf hochwertiges Trofu geführt

Wenn Du aber wirklich nur Roh fütterst ist das mit den Durchfahl in der Regel nach 3 Tagen weg. Ausnahme Diego, er hatte immer wieder Durchfall und die Nierenwerte haben sich wie bei SpiriFlipa verschlechter.

Alfi und Balu hatten es aber super Vertragen.:D
 
#23
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

stimmt nicht!

hat mit frisch auch nichts zu tun...

TA sagt, es gibt hunde, die können protein nicht gut verdauen...beide hunde wurden gleich gefüttert und de eine hats, die andere nicht...
Du kannst sogar einem hund mit NIereninsuffizienz zu extremer Verbesserung der Werte verhelfen wenn man RICHTIG füttert. Du kannst nicht wenn du 2 Hunde hast beiden das gleiche geben. Dann wurde es nicht individuell auf deinen Hund abgestimmt. Denn man kann wie du oben schon geschrieben hast den Hund auch krank füttern wenn es nicht individuell auf diesen speziellen Hund abgestimmt wurde!
 
#25
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

So, die Würfel sind gefallen:
a). Männe hat nen riesigen (ich glaub ca. 200 l) gebrauchten intakten sauberen Gefrierschrank für läppische 40 Euronen organisiert
b). Die Entscheidung für die Fleischquelle ist auch gefallen www.BEGA-Fleisch.de
c.) Seit gestern werden meine Fussel (außer Püppi, bei ihr gehts nach dem ok der Homöopathin los) roh gefüttert
Erste Ergebnisse:
Barnie mäkelt etwas beim Gemüse, das bekommt er heute Abend wieder vorgesetzt, Fleisch roh findet er aber einfach Klasse:D
Prada isst auch das Rohgemüse, das Fleisch noch viel lieber:D
Lenny frisst (!) ALLES mit noch größerer Begeisterung als üblich:D
Neli isst auch alles und ist auch total begeistert:D
 
G

gitta.

Guest
#28
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Ich finde, es wird viel zu viel Aufwand mit der Rohfütterung betrieben.

Wenn wir Menschen uns nur halb so viel Mühe mit der eigenen Ernährung geben würde, würden wir vor Gesundheit nur so strotzen und es gäbe auch keine Menschen mit Gewichtsproblemen.

Ich dachte auch immer, Rohfütterung wäre eine Wissenschaft für sich.
Seitdem mir eine Trainerin aus meinem ehemaligen Hundeverein die Angst
davor genommen hat, füttere ich meine Hunde, was der Kühlschrank halt so hergibt und fertig.

Und im Moment klappts bei meinen Hundis sogar mit dem Abnehmen, weil sie, da ich gerne auch mal etwas mehr Leckerlis gebe, leichtes Übergewicht haben. ( Das liegt aber an den leckeren Schweinohren usw.)

Ich schreibe mir selbst auch keine Nährstofflisten, damit ich auch ja nicht mit irgendeinem Vitamin unterversorgt bin.

Ich finde, das Einzige, was Barf-Anfänger beachten müssen ist, die Hunde langsam an Knochen zu gewöhnen. Zuviele Knochen ist wohl der einzige gravierende Fehler, der passieren kann.

Wenn nicht in vielen Forum ständig die Nährstoffe im Vergleich mit Trofu abgefragt werden würden, würden sich evtl. auch mehr Menschen trauen, ihre Hunde gesund zu ernähren.

gitta.
 

Steffilotti

Forums Finanzministerin
#29
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Jepp, liegt aber auch ein bischen daran das man noch an vielen Stellen lesen kann wie schädlich Barf ist und das man seinen Hund damit quasi umbringen kann. Und viele TÄ hauen auch immer noch in die Kerbe rein.
Ich erzähle heute fast keinem mehr das die Hunde roh gefüttert werden weil ich keinen Bock auf das ständige "das ist aber total ungesund" oder "davon werden die Hunde aggressiv und beißen" (übrigens mein Lieblingsspruch!! :D) oder "da fangen die Hunde dann an zu jagen" und sowas habe.

Aber dadurch war ich eben am Anfang auch ziemlich unsicher und habe eine Riesenrechnerei betrieben, Phosphor-Calcium-Verhältnis und hast du nicht gesehen. Mittlerweile kriegen die Hunde ihr Fressen in den Napf und fertig.

Wenn mir heute jemand mit diesen schlauen Sprüchen kommt frage ich meist ob er sich schon jemals mit der Zusammensetzung seines Trockenfutters auseinandergesetzt hat und was da vielleicht so alles Schönes drinsteckt...
Die meisten gucken dann erstmal ganz groß!
:D

@ Margrit

Auf deine Truhe für 40 Euro bin ich ganz schön neidisch, ich habe nur ein kleineres Eisfach und so eine Kombi mit 3 Schubladen. Die Nachbarin hat aber zum Glück eine Truhe, dahin lagere ich dann immer einen Teil des Fleisches aus wenn es kommt und ich mal wieder zu schwungvoll bestellt habe...
:rolleyes:
 
#30
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Ich sehe es etwas anders. Gerade als Einsteiger muß man zuerst einmal das Gefühl für die Mengen usw. bekommen. Außerdem - wieder als Einsteiger - habe ich wie sicherlich viele andere Leute davor Angst, dass ein Mangel, egal wo - entsteht. Ich halte es deshalb für absolut richtig am Anfang planmäßig vorzugehen. Mit Sicherheit spielt sich vieles mit der Zeit ein. Andererseits habe ich auch schon mitbekommen, dass es auch diverse Hundehalter gibt, die ewig nicht nur eine Sorte Rindfleisch füttern, Gemüse fast garnicht und beim Obst mal nen Happen von Frauchens Banane. Das halte ich für eine total falsch verstandene Rohfütterung.
Abgesehen davon, es macht mir auch einfach Spaß meinen Fusseln leckeres Essen zu servieren:nicken:
 

Conny

Strickliesel
#31
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Margrit........mach doch normale Frischfütterung.......;)
Würde nicht alles roh geben........wir dünsten das Gemüse leicht an...ist viel besser verträglich.....!!!
Bin auch wieder zur Frischfütterung gewechselt...........auch das teuerste Trofu ist nicht besonders gesund.....überall sind Mineralstoffe zugesetzt!

Habe die Schnauze voll.....ständig war was anderes.....jetzt ist Ruhe!
Wenn du Tipps brauchst........sag mir Bescheid....;)
 
G

gitta.

Guest
#32
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Hallo, Prada,

Du solltest Dir einfach über das Hundefutter genausoviel Gedanken machen, wie über Deine eigene Ernährung.

Ich hoffe, ich darf das sagen, Du bist ja nun auch schon ein paar Jährchen alt und ich behaupte einfach mal, dass Du die meiste Zeit Deines Lebens einfach gegessen hast, ohne täglich Nährwerttabellen über das zu führen, was Du gegessen hast oder alles abgewogen hast, bevor es auf den Teller kam. :D:D:D

Hast Du das Gefühl, dass Du mangelernährt bist ????

Und genauso einfach ist die Ernährung eines Hundes.
Du wirst es nicht schaffen, jeden Tag genau das Futter zu finden, in dem für genau Deinen Hund sämtliche Inhaltsstoffe so vorkommen, dass eine 100 %ige Deckung seines Bedarfs in allen Bereichen vorkommt.

Der Bedarf an Vitaminen und Nährstoffen und auch an Kalorien schwankt doch ständig, ist von so vielen Faktoren abhängig, da müßtest Du täglich eine Blutanalyse machen, um festzustellen, ob Deinen Hund heute etwas Kalzium fehlt und morgen vielleicht etwas Vitamin X.

Es kommt genau wie beim Menschen darauf an, eine ausgewogene abwechslungsreiche Ernährung anzubieten.

Und ob die Menge des Futters stimmt, merkst Du wenn Du Deinen Hund wöchentlich wiegst.

Ich denke, man kann dabei nur einen Fehler machen :
Aus Angst vor einem Fehler bei der sog. Rohfütterung weiterhin Industriefutter geben.

Also, trau Dich. Es ist einfacher als Du denkst.

gitta.
 

popschi01

Fränkisches Schweinderl
#33
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Da kann ich Gitta nur Recht geben. Dachte ja auch, das wäre alles FRUCHTBAR kompliziert. Wenn man das richtige Barfbuch findet, is es ganz einfach. Da steht genau drin wovon welcher Hund wieviel braucht.

Kann´s dir gern mal ausleihen. Wenn ich´s begriffen hab, dann schaffst du das locker;)
 
G

gitta.

Guest
#34
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Hier mal der heutige Futterplan für meine Beiden :

Bobby 24 kg bekommt 100g Sardinen in Öl mit 100g gekochten Nudeln und ca. 200 g Karotten und Kohlrabi. Eine Prise Knoblauch und 2 Bierhefetabletten dazu. fertig.

Candy 36 kg bekommt 100g Sardinen in Öl mit 150 g gekochten Nudeln und ca. 250 g. Karotten und Kohlrabe, Prise Knoblauch und 2 Hefetabletten. Guten Appetit.

Als Zwischenmahlzeit gab es heute morgen je 1 Streifen Dörrfleisch und je ca. 1 Bockwürstchen,
heute abend je 1 Sandknochen vom Rind und 1 Schweineinnenohr.

Eigentlich relativ unkompliziert. Nudeln sind vom Vortag übriggeblieben,
Gemüse hatte ich gestern für die Hunde gekocht, heute gibts den Rest.
Sardinen sind aus der Dose.

Meine Hunde sind ganz wild drauf. :D:D:D

gitta.
 

popschi01

Fränkisches Schweinderl
#35
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Is ECHT easy, Margrit.

Hund wiegen, je nach Statur (klopsig oder eher dürr) 2%. 2,5% oder 3% vom Körpergewicht. Davon dann 70% Fleisch+30%Gemüse. (Das kann man dann je nach Hund (uns Saison)variieren, welches Fleisch oder welches Gemüse.) Für Kalcium gibt´s zum Frühstück je nach Gewicht Hähnchenhälse + ne Messerspitze Spirulina (Algenpulver), weil die Buben ja groß sind.

Blättermagen oder Pansen gibt man einmal die Woche pur. Außerdem kann man auch rohen Fisch (wieder nach Gewicht) einmal die Woche und ein Quarktag (kann man nach Geschmack mit Obst mischen) is auch nicht verkehrt.

Da is dann so ziemlich alles abgedeckt.

Es gibt auch noch mehr "Zusatzmittelchen" je nach Bedarf halt.

Echt ganz easy
 
#36
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Danke für eure Tipps. Ich habe "Natural Dog Food" von Susanne Reinerth sozusagen abgearbeitet :D Ich finde alles absolut schlüssig. Mein Plan für den Bedarf der nächsten 5 Wochen steht. Einkaufliste ist fertig. Am Freitag werde ich den Wochenmarkt leerkaufen und Gemüsepampe in Eiswürfelbehälter einfrieren. Dienstag ist der Schlachthof dran. Ich kenne mich, ich muß planen sonst verzettel ich mich:D und Conny, sie mögen inzwischen ALLE alles roh! Meinen Ölbestand muß ich noch erweitern, bisher habe ich nur Walnussöl und Hanflachsöl:D und sie hängen mir vor lauter Vorfreude laufend in der Küche herum:eek:k:
 
G

gitta.

Guest
#38
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Es hört sich wirklich komplizierter an als es ist.
Und nach kurzer Zeit hat man auch schnell eine gewisse Routine und
bereitet das Futter zu wie sich selbst auch das Mittagessen.

Du kannst ja mal nach 4 Wochen erzählen, wie Dir und Deinen Hunden diese Art des Fütterns gefällt. :D
Ich bin sicher, Deine Hunde werden begeistert sein.

gitta.
 
#39
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Prada mag keine Leber (auch nicht püriert), Barnie, Lenny und Neli mögen Leber sogar sehr gern.
Barnie mag keine Gemüsepampe mit Fenchel. Aber inzwischen mag auch Barnie leckere Melone. Hähnchenhälse sind DER Renner bei allen Fusseln!
 

Steffilotti

Forums Finanzministerin
#40
AW: Rohfütterung, diverse Fragen

Brätst du die Leber an? Meine fressen sie roh nicht ums Verrecken, angebraten, innen noch schön blutig *würg* brauche ich sie nicht mal mehr irgendwo unter zu mischen, da fressen sie sie aus der Hand.
 
Oben