• Hallo Gast,
    Nachdem der bisherige Server ziemlich gründlich abgeraucht ist, habe ich endlich die Gelegenheit zum Server Umzug und Umstieg auf eine neue Foren Software genutzt. Momentan sieht hier noch alles recht unfreundlich aus mit dem Standarddesign (wird schon noch), aber sollte zumindest mal wieder funktionieren, Datenverlust hat es wohl auch keinen gegeben.
    Ich denke, alle Handy-, Tabletbenutzer und Dauerrausflieger werden es lieben, trotz der erstmal ungewohnten Bedienung. Bei Fragen und Anregungen jederzeit PM oder Facebook. Sorry für die Unannehmlichkeiten (Warum passiert sowas eigentlich immer, wenn ich im Urlaub bin?)

    Gruß Fabian,

Tanzen mit Hunden: Darf ich bitten?

kblix

Well-Known Member
#1
Tanzen mit Hunden: Darf ich bitten?



Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/gesell...yle-menschen-tanzen-mit-hunden-a-1095104.html


Tierliebe kennt oft keine Grenzen. Und manchmal wird der Vierbeiner nicht nur zum Spielgefährten. In den USA hat sich ein ganz besonderes Hobby entwickelt: Beim "Musical Canine Freestyle" tanzen Hundehalter mit ihren Tieren zu Musik. Zu Hause. In der Gruppe. Manchmal sogar bei Wettbewerben.


Die spanische Fotografin Bego Antón hat in ihrer Fotoarbeit "Everybody loves to ChaChaCha" einige der Tanzduos abgelichtet und dabei festgestellt: "Beim Paartanz mit Hunden werden Menschen oft tierischer." Kein Wunder: Das Tanztraining erfordert eine gemeinsame Sprache und Überzeugungskunst, einschließlich Hundekekse - so die Beobachtung von Antón. Der Erfolg des ganzen Unternehmens hängt ab vom guten Willen des Hundes, und oft halten sich die Tiere nicht an die geplante Choreografie. "Freestyle" eben.
Die Musik suchen Hund und Halter gemeinsam aus. Eine nervöse Rasse sollte man zum Beispiel nicht dazu zwingen, die Hüften zum Walzer zu schwingen. Um ein ganzes Stück wettbewerbstauglich einzuüben, sind oft viele Übungsstunden im Vorgarten oder beim Gassigehen im Park notwendig.


Warum Hundehalter das machen? Spaß, Tierliebe, Ehrgeiz. Und na ja, ein bisschen Verrücktheit auch. "Das sind Pärchen, die füreinander sorgen und leben", sagt Antón. "Die Halter lieben ihre Hunde, so als ob es Mitglieder ihrer Familie wären." Die Beziehung zu Tieren kennt bei der Fotokünstlerin Bego Antón viele Gesichter und ist oft widersprüchlich: Für ihre Bilder lichtete sie schon Schlachter mit abgetrennten Schweinsköpfen und die Präparate von Schmetterlingssammlern ab. Jetzt also eine Hundeschau im Wiegeschritt.
Die Tanzpaare findet die Fotografin nicht weiter seltsam. "Das ist natürlich ein ungewöhnlicher Sport", sagt sie. "Aber es ist auch ein Sport, bei dem Mensch und Tier wirklich gleichberechtigt sind - weil keiner ohne den anderen auskommt." Von diesem besonderen Verhältnis legen ihre Bilder ein ebenso verstörendes wie humorvolles Zeugnis ab - sehen Sie hier eine Auswahl der besten Bilder

Quelle Fotos:
http://www.spiegel.de/fotostrecke/besondere-tierliebe-darf-ich-bitten-bello-fotostrecke-137755.html
 
Oben