• Hallo Gast,
    Nachdem der bisherige Server ziemlich gründlich abgeraucht ist, habe ich endlich die Gelegenheit zum Server Umzug und Umstieg auf eine neue Foren Software genutzt. Momentan sieht hier noch alles recht unfreundlich aus mit dem Standarddesign (wird schon noch), aber sollte zumindest mal wieder funktionieren, Datenverlust hat es wohl auch keinen gegeben.
    Ich denke, alle Handy-, Tabletbenutzer und Dauerrausflieger werden es lieben, trotz der erstmal ungewohnten Bedienung. Bei Fragen und Anregungen jederzeit PM oder Facebook. Sorry für die Unannehmlichkeiten (Warum passiert sowas eigentlich immer, wenn ich im Urlaub bin?)

    Gruß Fabian,

Futtermenge für ein 15 jähriges Katerchen und andere Problemchen

Internette70

Tapferes Schneiderlein alias Knutilie
#1
Ich hab da mal 'ne Frag' :)
Bisher waren die Fütterungen beim Joschi immer ohne Probleme.
Ich geb ihm jetzt seit gut 2 Wochen kein Trockenfutter mehr, da es der "Kleine" nach 'ner Viertelstunde wieder von sich gegeben hat.:kotz2:
Ich weiß jetzt nicht, ob er zu schnell geschlungen hat oder er es nicht mehr gut verträgt. Ich nahm jetzt schon seit gut 2 Jahren das "Sensitiv"-Futter für empfindliche Katzenmägen. Aber das ist nun erstmal gestrichen.

Seit dem bekommt er nur noch Nassfutter, denn so ist eigentlich auch gewährleistet, das er genug Flüssigkeit zu sich nimmt.
Er hat sich auf die 100g Beutelchen von Felix eingeschossen, das mag er und er mäkelt auch nicht rum.
Aber ich bin mir echt nicht sicher, ob er nun zuwenig oder zuviel Futter bekommt. :eek: Herr Goggel konnte mir auch nicht so wirklich helfen.
Morgens gegen 6:30 Uhr bekommt er 100g, dann so gegen Mittag noch mal 100g, gegen 18 Uhr 100g, und so um 22 Uhr 200g.
Nach kurzer Zeit ist der Napf auch ratzputz leer, sehr zum leidwesen von Candy ;-)
Er bekommt also 500g Nassfutter am Tag. Auf Leckerlis, wie Käserollis oder so steht er schon länger nicht mehr. Weiß auch nicht warum.
Joschi ist nicht dick aber auch nicht zu dünn. Sieht richtig schick aus, der Kleine :D:D

Nun meine Frage: Reichen 500g Nassfutter am Tag? Er bekommt ab und an seine "5 Minuten" und rennt wie ein Irrer durch die Hütte, aber ansonsten ist er eher ruhig, schläft viel und kuschelt gerne. Zum Spielen bekommt man ihn eher nur noch selten.

Dann frag ich mich manchmal, ob Katzen Alzheimer bekommen können und die einfachsten Sachen vergessen? :confused:
Gestern will ich Candy in ihr Körbchen schicken, aber sie wendet sich nur angewiedert ab. Da hat der olle Kater in ihr Körbchen gepieselt, aber so eine große Menge, das man meinen könnte, er hätte mit der Gießkanne noch mal nachgeholfen, denn als ich es anhob, tropfte es richtig auf den Boden.:mad:
Desöfteren hat er schon mal in die Ecke der Diele ein Häufchen gelegt, eben noch mal recht lecker angerichtet vorm Telefonschrank. :(

Wir haben nichts in der Wohnung verändert, das Katzenklo war frisch gereinigt, er hatte sich nicht mit Candy in der Wolle. Nichts!!

Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tips zu meinem Katzenopi geben?
 

kblix

Well-Known Member
#2
Mein Fritz und meine Lyn sind beide 18J geworden.
Bei Lyn wurde im Alter von ca. 16J Diabetis festgestellt.
Bei Fritz mit 15 CNI.
Hochwertiges Futter und mit TA abgestimmt gab es bei Lyn Insulin und bei Fritz Ipacitine über das Futter.
Hochwertiges Futter ist auch bei Katzen, genau wie bei Hunden sehr wichtig, sonst können im Alter Spätfolgen von nicht so gutem Futter ihre Spätwirkung Tribut zollen.
Klar gibt es auch Ausnahmen, aber viele alte Katzen haben im Alter CNI oder Diabetis.

Von daher wäre mein persönlicher erster Schritt ein großes Blutbild in dem Alter.

*daumendrück* dass er eine Ausnahme ist.
 

bueffelin

Hüterin der Hasen
#3
Ich persönlich bin ja kein Fan von Felix und Co.
es ist einfach bei dem Futter so,das er davon unmengen fressen müste um die Nährstoffe die er so braucht überhaupt rein zu bekommen.
So viel kann er davon gar nicht futtern-
Ich persönlich finde 500 gr. für eine Katze schon immens viel.
Als die Katerbande noch hochwertiges Feuchtfutter bekam,waren das so in etwas 600 gr. die sie alle 3 zusammen bekommen haben.

Das mit dem großen Blutbild halte ich auch für eine gute Idee.
Sollte man ab einem bestimmten Alter schon ab und an machen.
Dann weist Du auch sicher das mit den Nieren etc alles ok is.

Scheinbar hat er ja schon öfter als einmal ins Hundebett gepieselt.Vielleicht paar mal an einem Tag?
Sonst wäre es vermutlich nicht so ne große Menge.

LG

Marion
 
N

niela99

Guest
#4
Also meine 5 bekommen insgesamt 800g Nafu am Tag und abends eine Portion Trofu. Ich finde 500 g auch immens viel :eek:

Bei Aldi Süd gibts jetzt Senior Futter von Shah, 400 g die Dose. Meine fressen da sehr gut. Aldi ist an sich nicht schlecht, immerhin 65 % Fleisch.

Meine Oma fängt aber auch an, auf bestimmte Kissen zu pieseln. Bei ihr ist das Protest, wogegen auch immer. Den Check beim TA würde ich auch machen lassen, vor allem mal das Herz abhören.
 
#5
Zur Futtermenge... wie sagt man so schön, das Auge des Herrn füttert das Vieh ;-)
Wenn er gut aussieht, kommt er doch mit der Menge klar.

Zu den anderen Dingen, da muss ich Kerstin recht geben, in dem Alter gibt es eher selten mal welche, die keine Probleme mit Nieren oder Diabetis haben. Das muss ja noch gar nichts heissen, ob oder wie schlimm. Mein Joker (jetzt 14) hat CNI seit guten 6 Jahren. Er pendelt sich immer so um die Grenzwerte ein, spricht sehr gut auf das Nierenfutter an. (meistens bekommt er Integra Protect) So hoffe ich, noch ein paar Jährchen gut hinzukommen.

Das er sooo viel pieselt, und dann eben auch so dass man es bemerkt, deutet für mich ebenso wie das offensichtliche Häufchen setzen auf ein gesundheitliches Problem hin. Das hat man ganz oft, dass die Miezen damit sagen dass es ihnen irgendwie komisch ist. Muss nicht, ist aber oft so.

Ich kann mich also auch nur anschließen, lass ein großes Blutbild mit geriatrischem Profil machen. Falls da was mit den Nieren ist, weisst du es wenigstens und kannst reagiern.

Von Felix und Co halte ich auch so gar nichts :cool:, klar dass er es gern mag. Es gibt da aber auch noch ein paar andere richtig gute Futter, die ihm bestimmt auch schmecken. Da kann man dann je nach Ergebnis des BB schauen was passt.

Achso, zu der Alzheimer-Frage
Ja, nach meiner Erfahrung und auch nach dem was mir schon 2 TÄ erzählt haben, können die durchaus so etwas wie eine Demenz entwickeln.
Mein alter Sid hat immer vergessen, ob er schon gefressen hat *ggg*
Und er hat dann mal den Weg nach Hause vergessen, obwohl nur ca 200 m Luftlinie entfernt. Ich hab mir 4 Tage lang die Augen aus dem Kopf geheult und ihn gesucht, bis mich dann ein Anwohner anrief und sagte hey, du suchst doch deinen Kater. Ich glaub der sitzt bei uns gegenüber vor der Tür...
Ich bin gleich hingestratzt wie doof, da hat der da gehockt, mich erst nicht erkannt, werde nie vergessen wie er mich angesehen hat S6 bis AHAAAA, er mich dann doch erkannt hat :kopfkratz: und er dann sagte "Hey, du bist s ja, endlich holste mich ab."

War so froooooh, den Opi wieder zuhause zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Trulla

Guest
#6
Öhm...500g?????????????

Also wir haben das Gegenteilige Problem, Hermine frisst extrem schlecht, 20-40g pro Tag!!!
Ich hab den TA befragt, er meinte eine gesunde Katze von 3,5Kg sollte knapp 100g!!! Nassfutter pro TAG zu sich nehmen......

Also damit wär deiner wohl ein wenig überfüttert? Oder ist er bei ca. 10kg noch sportlich schlank??? (10kg=350g pro Tag)
 
T

tierhilfe-seesen

Guest
#7
Ich denke mal, man kann es grundsätzlich nicht
an der Menge festmachen. Jedes Tierchen hat einen
anderen Grundumsatz, also Energiebedarf.
Je nach Temperament, Bewegung, Alter usw.
differenziert er ganz gewaltig.
Das ist doch bei uns doch auch nicht anders. ;-)
Dann darf man auch die Energiedichte des Futters
nicht außer betracht lassen. Die Mengen auf den
Verpackungen sind ein reiner Durchschnittswert,
somit werden alte, junge, ruhige und fetzige alle
über einen Kamm geschoren. Geht doch gar nicht.
Und bei dem "Schrott", der oft in den Dosen drinnen
ist, wundert mich eigentlich gar nichts.
Das Gewicht einer Katze besagt auch nur die Hälfte.
Fett und Muskulatur haben ein unterschiedliches
spezifisches Gewicht.
Wenn man genau den Bedarf ermitteln wollte, dann
wird daraus eine ganz aufwendige Berechnung unter
Betrachtung aller Faktoren. :rolleyes:
 

Rusty

Morgenmuffel
#8
Osiris: 300 gr NaFu, tipptoppe Figur, Amira, entweder 2x100 gr oder hochwertiges (nicht Supermarkt und Whiskotz) Trofu: Fass auf Beinen :rolleyes: Ist verschieden. Aber 500 gr ist eigentlich sehr viel, soviel kriegt nicht mal unser kleiner Hund von gut 7kg Gewicht ;-) Es wäre wirklich sinnvoll, mal ein grosses Blutbild (Organe, Schilddrüsenwerte etc) machen zu lassen, aber ca 12 Jahren wäre es ca jährlich/bis alle 2 Jahre eh angebracht. Falls Freigänger wäre noch zu überdenken, wann der Herr das letzte Mal entwurmt wurde. Würmer fressen auch gern mit :D
 

Internette70

Tapferes Schneiderlein alias Knutilie
#9
Joschi ist ein kleiner "Heimscheißer" und geht nicht raus :D
Tja, da wird der Kleine wohl nicht drumherumkommen, das er mit zum Doc muß. Das wird wieder ein Kampf :eek::eek:
Er ist nicht dick, aber auch nicht dünn, eine tolle Figur, wie ich finde, nicht so wie sein Frauchen ;-)

Was könnt ihr mir denn für Nassfutter empfehlen?

Eins muß ich euch ja noch erzählen. Gestern abend sitz ich auf der Couch und wende mal den Kopf Richtung Kratzbaum, da sitz da 'ne dicke fette Buschspinne an der weißen Wand :eek:
Hab mich dann 'nen Kilometer entfernt in den Sessel gesetzt, um sie im Auge zu behalten.
Dann kommt König Joschi ins Wohnzimmer getrabt (er hat sie ganze Zeit im Schlafzimmer gepennt) und schreitet sein Königreich ab. :D
Dann, ein Blick, ein rasanter Sprung auf den Kratzbaum und ZACK!!, hat er der Spinne Eine verpaßt. Die landet auf dem oberen Kratzbaumbrett und Joschi hinterher. Wieder ZACK!! und die Spinne landet auf dem Boden. Joschi jumpt runter und dribbelt die Spinne, wie Beckenbauer zu seinen besten Zeiten über die Fliesen thup Ich hab mich solange auf die Couch gestellt :eek::D
Die Couch fand die Spinne wohl recht sicher und ist darunter geflüchtet. Joschi hielt dann Wache davor.
Das blöde ist, das ich nun nicht weiß, ob sie immer noch dadrunter ist :eek:
 

kfrau

Active Member
#10
Du solltest beim Futter darauf achten, daß es keinen Zucker enthält und möglichst kein Getreide.
Macs ist sehr gut, Grau auch. Da er Felix gewohnt ist und somit bestimmt gerne Stücke in Sauce oder
Jelly nimmt, könntest Du auch Bozita versuchen. Das ist auch ganz gut.
 

bueffelin

Hüterin der Hasen
#11
Na das hat Joschi ja toll gemacht.:rolleyes:
Azi hatte diese Woche auch ne riesen Spinne in der Kur.
Die saß dann auch mal bei Ihm auf dem Gesicht und krabbelte da herum*schauder*
Dann hat er sie wieder runtergeholt,selbes spiel wie vorher.
Und das einige Zeit.
Ich fand es sooooooo grausig.
Hab das auch vom Sofa aus,mit angezogenen Beinen verfolgt.
Irgend wann hat er dann die Spinne verspeist.

Ich persönlich würde auch Grau oder Bozita empfehlen.
Wobei ich persönlich noch mehr zu Grau tendiere.
Muste halt mal sehen ob der Herr das auch mag.
Meine Grau hat auch so kleine Beutelchen.

LG

Marion
 

Rusty

Morgenmuffel
#12
Porta 21 ist auch sehr gut, aber auch das Realnature Nassfutter vom Fressnapf. Im Endeffekt nützt Dir aber das beste Futter nix, wenn die Katze es nicht frisst :rolleyes: So einen Kerl hab ich hier auch, da haben wir alle gesunden Sorten durch, no chance. So frisst er halt sein konventionelles Fast-Na-Fu plus zwei dreimal die Woche Rohfleisch. Aber lieber Nafu als Trofu, da hab ich dafür mit Merlin dass Problem, das der Würgereiz kriegt, wenn er Nafu nur schon riecht :eek: Da hab ich halt zähneknirschend nachgeben müssen, aber wenigstens ist er nicht heikel beim Trofu und so kann ich dort Hochwertiges geben. Und eben, die Rohfleischtage, da sind alle 3 problemlos. Amira ist ein Müllschlucker, Madame frisst alles - wenigstens eine :rolleyes:
 
Oben