• Hallo Gast,
    Nachdem der bisherige Server ziemlich gründlich abgeraucht ist, habe ich endlich die Gelegenheit zum Server Umzug und Umstieg auf eine neue Foren Software genutzt. Momentan sieht hier noch alles recht unfreundlich aus mit dem Standarddesign (wird schon noch), aber sollte zumindest mal wieder funktionieren, Datenverlust hat es wohl auch keinen gegeben.
    Ich denke, alle Handy-, Tabletbenutzer und Dauerrausflieger werden es lieben, trotz der erstmal ungewohnten Bedienung. Bei Fragen und Anregungen jederzeit PM oder Facebook. Sorry für die Unannehmlichkeiten (Warum passiert sowas eigentlich immer, wenn ich im Urlaub bin?)

    Gruß Fabian,

Immer wieder Kopf schütteln

#1
da ich immer noch nach eine gesunden Nassfutter für unsere 6 Kater suche, welches sie auch fressen, stößt man ja immer wieder auf neue Produkte.
ich frage mich aber dann was das soll, wenn ich dass lese:
- Rind mit Karotte & Brunnenkresse (1,05€ / 100g) 12,54 €
- Pute mit Zucchini & Kamille (1,05€ / 100g) 12,54 €
- Huhn mit Kürbis & Katzenminze (1,05€ / 100g) 12,54 €
- Kaninchen mit Broccoli & Katzenminze (1,05€ / 100g) 12,54 €
- Seelachs mit Tomate & Hagebutte (1,05€ / 100g) 12,54 €
- Pangasius mit Karotte & Löwenzahn
Ich dachte immer Katzen sind Fleischfresser, was sollen sie mit Tomaten, Karotten, Broccoli, Hagebutten, Löwenzahn Kamille und auch Katzenminze?
Könnt ihr das verstehen??
 
#2
ich hab zwar keine Ahnung von Katzenfutter, aber z.B. gilt bei Hunden:
Hagebutte hat viel Vitamin C ist doch auch gut für Katzen, ebenso ist Löwenzahn ein gutes Gemüse

Broccoli und Tomate ist für Hunde nicht ok, erster weil Kohl und bläht und Tomate ist ein Nachtschattengewächs und nicht für Hunde geeignet

prinzipiell kann ich mir Gemüse wenn es denn paßt ! auch für Katzen vorstellen
 

kblix

Well-Known Member
#3
Als Jäger und Beutefresser erhalten sie die notwendigen Vitamine und Mineralstoffe zu einem großen Teil aus dem pflanzlichen Mageninhalt der Beute.

Vitamin C z.B. können Katzen selbst in der Leber bilden, was aber wohl recht wenig ist.

http://www.cats-country.de/vitamin_c.htm

viele von den neuen Sorten hängen sicher auch mit dem neuen Werbeimage zusammen, dass daraus entstehen kann ......
 
#5
die fressen nur was sie wollen selbst Calor udn Crümel die anfänglich nicht verwöhnt waren sind es jetzt auch . Wir kaufen einmal die Woche zwei Kilo Rindfleisch was sie dann verteilt auf die Woche bekommen, ich friere es immer Portionsweise ein und taue es auf wie wir es brauchen. Gustav und Herr Krause kann man daran aber nicht gewöhnen. Ich füttere auch immer mal zwischen durch Hühnchenbrust gekocht. Ansonsten bekommen sie Sheba, alles andere wird stehen gelassen. Trockenfutter geben ich nur immer mal zu Belohnung ein paar Stückchen.
Ich stelle mir immer bei den Gemüsesorten die Katzen draußen vor, ich hab noch nie eine Katze gesehen die Gemüse frißt und die Vitamine die fehlen kann man ja auch zusätzen. Meine erste Katze Morle frass für ihr Leben gern Erdbeeren mit Kaffeesahne ihr tropfte richtig der Zahn wenn die Zeit war, doch da habe ich ihr auch nur zwei klein geschnitten udn ein paar Tropfen Kaffeesahne darüber gemacht.
 

Conny

Strickliesel
#6
, ich hab noch nie eine Katze gesehen die Gemüse frißt
:D ja aber die Mäuse.......und Katzen fressen Mäuse *duckundweg*:D

Unsere alte Püps fisst für ihr Leben gerne Chips und Käse....Geschmack hot pepperoni kein Problem:D

Wenn wir Käseflips essen.....kommt sie von der Heizung soooofort runter und nimmt die Witterung auf.....dann folgt ein übles Schreikonzert...bis man ihr den Mund mit Flips stopft:D:D:D

Einer der JUngs liebt frisches Brot...da läuft der Sabber........thup

Also meine sind nicht absolute Fleischfresser;-)

S17Die Industrie paßt sich halt an......anscheinend verkauft sich das Zeug besser mit Zusätzen als ohne!
 
#7
Unsere Digger liebt Mentoldrops, da ist er nicht mehr zu halten. Sicherlich gibt es immer Ausnahmen, doch die Regel ist es nicht. Wir haben jetzt auf der Messe Würstchen gekauft Thunfisch , Rindfleisch und Huhn, als ich sei aufgeschnitten habe war da Pfirsich, Banane und ich weiß nicht was noch drinne unsere 6 haben mich angschaut als wenn sie mir sagen wollte, willst du uns veräppeln??
 

sumse

Active Member
#10
In der Nachbarschaft hatten wir einen, dessesn Katze fraß Gurken, Tomaten und auch Bananen. Auch unser Sternchen Chico mopste sich schon mal Tomate oder Gurke aus der Salatschüssel. Wenn die Katzen es mögen, warum nicht. Aber ich würde das Futter auch nicht kaufen, meine Nasen sind nämlich auch ganz mäkelig. Selbst unser kleiner Staubsauger Hexchen lässt schon mal Futter stehen und rümpft die Nase.
 

bueffelin

Hüterin der Hasen
#12
Hallo
Ich denke viele Futtersorten werden einfach auch nur "erfunden" weil es fürs Frauchen oder Herrchen halt lecker bzw. gesund wirkt.

Ich selber war früher j aimmer der Meinung das Whiskas das allerbeste für meine Miezen is.
Aber davon stinken die sowas von abartig...

Zum Glück sind sie keine größen Mäkler beim fressen.
Merlin und Frodo stehen total auf Fleisch pur.Am besten auch noch im Stück.
Frodo liebt Stubenlücken.aber leider findet das Herrchen ecklich :confused:
Azi ist für rohes Fleisch gar nicht zu haben.
Aber er steht total auf Käse.
Merlin frißt zur Zeit ja noch alles.Sogar trockenes Brot.
Aber ich vermute mal das legt sich noch.

Ab und an wollen Sie Ihr Feuchtfutter nicht so gerne fressen.
Aber das ist scheinbar auch von der Tageslaune abhängig.
Sie bekommen Macs und Ropocat.

LG

Marion
 
T

tierhilfe-seesen

Guest
#17
Wir füttern auch Eintagsküken, alle zwei Tage, wenn Vorrat
da ist. Nicht alle fressen sie, aber die sie fressen, fressen
mit Begeisterung. ;-)
Allerdings hatte ich die ersten Tage auch eine Hemmschwelle. :eek:
 
#18
Hier gibts auch ab und an Eintagsküken.
Hemmschwelle hatte ich auch, aber andererseits schleppen meine neben Mäusen eben auch Vögel an. Ist nunmal so, sie sind halt Raubtiere. Die fressen sie dann auch, also hab ich mich an den Anblick gewöhnt.
Das klingt halt sehr böse mit den männlichen Küken, aber ich finde es besser als sie in den Schredder zu werfen.

Es ist denke ich eine Frage der Menge. Sie nehmen bei der natürlichen Ernährung ihre Vitamine und ähnliches durch (anverdaute) Pflanzenreste und Getreidereste aus dem Magen der Beutetiere zu sich. Wenn also geringe Anteile davon im Futter sind ist das schon ok so.


Ich muss immer dran denken, wenn ich den Baby-Pflegis das erstemal nen dicken Fisch gegeben habe. Der war dann größer als sie selbst. Und, so klein sie auch sind, das "Raubtier" kam dabei immer durch. Sie stehen knurrend und brummend mit beiden Vorderpfoten auf dem Fisch :D verteidigen ihn und schlagen ihre kleinen Zähnchen da rein.
Wenn sie älter sind, und Dosenfutter gewohnt, wissen sie dagegen oftmals garnichts damit anzufangen, wissen nicht wo sie "anbeissen" sollen um an das Leckere zu kommen bzw. dass da überhaupt was Leckeres "drin" ist.
 
T

tierhilfe-seesen

Guest
#20
Ich hatte mal vor längerer Zeit einen Überläufer für die Hunde
bekommen. Ausgeweidet, aber sonst noch alles drum und dran. :eek:
Den konnte ich natürlich nicht mit allem Drum und Dran in den
Kochtopf stecken. :eek: Ich hatte dann einen Mann gebeten mir
wenigstens mal den Kopf zu entfernen, doch alles andere musste
ich selber erledigen. Puh, erstmal war mir verdammt mulmig und
ich habe mir immer wieder eingeredet: Es ist für die Hunde und
einen besseren Leckerbissen kann ich ihnen nicht präsentieren.
Es ist für die Hunde, es ist für die Hunde, es ist für die Hunde...
Als ich dann die Hunde schlemmen sah, war ich richtig stolz auf mich.
Danach dachte ich, wie bekloppt ich doch eigentlich bin, denn ich
habe ich nicht tot gemacht, wurde auch nicht für mich tot gemacht,
auch nicht für die Hunde. So hat er wenigstens noch einen guten
Zweck erfüllt, und ich würde es wieder tun... für die Hunde. ;-)
 
Oben