• Hallo Gast,
    Nachdem der bisherige Server ziemlich gründlich abgeraucht ist, habe ich endlich die Gelegenheit zum Server Umzug und Umstieg auf eine neue Foren Software genutzt. Momentan sieht hier noch alles recht unfreundlich aus mit dem Standarddesign (wird schon noch), aber sollte zumindest mal wieder funktionieren, Datenverlust hat es wohl auch keinen gegeben.
    Ich denke, alle Handy-, Tabletbenutzer und Dauerrausflieger werden es lieben, trotz der erstmal ungewohnten Bedienung. Bei Fragen und Anregungen jederzeit PM oder Facebook. Sorry für die Unannehmlichkeiten (Warum passiert sowas eigentlich immer, wenn ich im Urlaub bin?)

    Gruß Fabian,

Wichtige Gedanken zur sicheren Katzenhaltung

kfrau

Active Member
#1
Jedem Katzenhalter - und solchen, die es werden wollen - bitte ich, sich diesen interessanten Aufsatz der Katzenberaterin
Tanja Reinschmidt einmal unvoreingenommen zu Gemüte zu führen:

Artgerechte Wohungshaltung/Freigang

Viel zu viele Katzen werden überfahren, erschossen, ertrinken in offenen Regentonnen,... S2

PS @ Susi: Die 'Regenbogenbrücke' war offensichtlich der falsche Ort für meine Gedanken, entschuldige mich bitte dafür.
Es ist schrecklich, was mit Deinem Kater geschehen ist und ich wünschte mir nur, solche Nachrichten nicht mehr lesen zu müssen.
 
#2
ich gebe Dir in vielen Recht kfrau, doch ich glaube jeder muss das mit sich selbst ausmachen ob er seinen Tier den Freigangen gewährt oder nicht. Er wird damit leben müssen das es eben auch mal schief gehen kann. Doch sind wir mal ganz ehrlich, auch in der Wohnungshaltung können Unfälle passieren, wenn die Dosis sich nicht auf alle Evenualitäten die passieren könnte sich einstellt. Ich selbst bin auch der Meinung das Katzen sicherer in der Wohnunghaltung sind, doch das ist eben meine Meinung und ich akzeptiere jeden der das anders sieht. Ich weiss das Menschen immer unterschiedlicher Meinung sein können und das muss man akzeptieren, man kann aufklären, dort wo es erforderlich ist, z.B. Einzelhaltng von Katzen, Fütterung mit minderwertigen Futter oder auch die Fütterung von Trockenfutter. Man kann erklären aber nicht anweisen, man kann seine Meinung sagen und sie begründen, doch eben niemanden einen Stern auf die Brust machen, der anders denkst wie man selbst.
 
#4
Ja klar habe ich dich ansprochen, wollte dir aber nicht auf den Schlips treten.
Ich meinte nur das Deinen Aussage immer so formuliert sind, vielleicht ist dir das garnicht bewußt, als wenn du eine Orter gibst.
 

kfrau

Active Member
#10
Ha, ha - wahnsinnig lustig, Christine! :rolleyes:

War ja klar: Erstmal 'Anti', ganz egal was ich schreibe (das wird erst gar nicht gelesen). Auf eine Nachfrage wird
herumgeeiert und eine Antwort gibt es am Ende nicht. Was für ein Kindergarten und Kokolores!

Wenn jemand seine Ansichten hat, die nicht gleich den meinen sind, dann lasse ich sie ihm - selbstverständlich und schon immer.
Allerdings habe ich im Umkehrschluss auch das Recht, fest zu meiner Überzeugung zu stehen.

So ist das nunmal im Leben. Wo kämen wir denn da hin, wenn alle gleich wären. :confused:

Scheinheilig, tendenziös und unfair bist Du und die, die bei so einem 'Spielchen' zuschauen und sich amüsieren ebenfalls. :mad:

Boh - mir wird unter solchen Leuten echt schlecht. :kotz:
 
#11
ich stelle mir nur die Frage, wenn es hier so sche... ist, warum bleibst du hier??
Du merkst leider nicht das deine Wortwall in den meißten Fällen etwas, ich drücke es mal vorsichtig aus, gewöhnungsbedürftig ist.
Daswas du sagst hat oft Sinn und ist richtig, nur wie du es eben sagst ist oft nicht so super.
 

Alma

Die Fluffige
#13
Das eigentlich Thema von Thread ist wohl hin :-(
Um jetzt mal Öl ins Feuer zu kippen...

Ich hatte auch einen Freigänger, die leider auch nur acht Jahre alt geworden ist! Sie wurde nicht überfahren allerdings ist sie an Gift verreckt :mad:
Es war ein Perserkatze, weil ich eine reine Hauskatze haben wolle!
Ich wohne an einer stark befahrenen Hauptstraße und wollte sie einfach nicht raus lassen!

Rechnung ging nicht auf! Katze hat es anders für sich und uns entschieden! Der Drang nach draußen war viel zu reizvoll für sie!

Sie hatte drei Etagen zum austoben und einen gesicherten Balkon! Immer Menschen um sich rum!
Damals lebte mein Omi noch die sie echt viel bespaßt hatte!
Und trotzdem wenn sie eine Gelegenheit gewittert hatte war sie weg. Auf gekippte Fenster waren da gern genommen!

Ich fand es dann irgendwie gemein sie mit Gewalt quasi drin zu halten und habe nach zwei Jahren nachgegeben....

Vielleicht habe ich ihr Leben auf dem Gewissen.
Gut dann muss ich mit dieser Schuld leben.
Aber ich habe auch den Wandel von ihr erlebt! Wie ausgeglichen und zufrieden sie war als sie ihren ersehnten Freigang bekam.
und ich weis noch wie zufrieden es mich gemacht hat und auch traurig weil ich dachte sie will von mir weg und kommt nun gar nicht mehr nach Hause.
Aber sie kam! Tagsüber immer bei uns, aber sobald es im Haus ruhig wurde und wir ins Bett gingen ist sie losgezogen um dann pünktlich zum Frühstück wieder da zu sein.

Und auch meine Hunde genießen ihre Freiheit. Ja auch da bin ich kacke und lass sie von der Leine obwohl Alma schon das eine oder andere mal mich stehen lassen hat!

Ich bin so und werde es wohl auch nicht mehr großartig ändern!!
 

kfrau

Active Member
#14
Das eigentlich Thema von Thread ist wohl hin :-(
Also für mich nicht. thup

Um jetzt mal Öl ins Feuer zu kippen...
Das machst Du nicht. Prima, wenn endlich mal jemand was zum Thema schreibt und seine Erfahrungen teilt.

Ich hatte auch einen Freigänger, die leider auch nur acht Jahre alt geworden ist! Sie wurde nicht überfahren allerdings ist sie an Gift verreckt :mad:
Es war ein Perserkatze, weil ich eine reine Hauskatze haben wolle!
Ich wohne an einer stark befahrenen Hauptstraße und wollte sie einfach nicht raus lassen!
Es tut mir leid. :( Ja - eine bestimmte Rasse heißt eben nicht gleich Wohungskatze.

Rechnung ging nicht auf! Katze hat es anders für sich und uns entschieden! Der Drang nach draußen war viel zu reizvoll für sie!
Kannte sie denn Freigang? Oder lockte einfach eine offene Terrassentür und entfachte Neugier?

Eine Katze einer Bekannten kannte Freigang nur als ganz kleines Kitten - eine winzige zeitlang ehe sie zu der
Bekannten kam, die ihr reine Wohnungshaltung bot. Die Katze ist nicht glücklich geworden bis sie endlich
raus kam. Das war ganz schlimm... und auch sie ist nur kurze Zeit später überfahren worden. :(

Ich fand es dann irgendwie gemein sie mit Gewalt quasi drin zu halten und habe nach zwei Jahren nachgegeben....
Das kann ich gut nachfühlen. Sag - hast Du sie alleine gehalten? Vermisste sie vielleicht einen Artgenossen?
Das könnte es erklären, falls sie vorher noch gar keinen Freigang kannte.

Aber es gibt natürlich alles, ganz klar.

Ich persönlich finde es immer sehr traurig, wenn sich Leute eine Wohnungskatze anschaffen (also eine Katze die
nur drinnen kennt bisher) und sie dann rauslassen. Es gibt sooooo viele Freigänger, die dringend einen Platz suchen.
 

Alma

Die Fluffige
#15
Ich hatte sie als Kitten mit zehn Wochen bekommen und sie kannte kein Freigang, der Kumpel hat sicher gefehlt.
Wir konnten es nicht auffangen und eine 2. Katze habe ich damals nicht durchsetzen können.

Als sie Freigang bekam ist sie dann schon mal mit einer Katze durch die Gegend gezogen, aber das war auch meist nicht von langer Dauer. Habe dann gedacht zum Glück haben wir keine 2. Katze angeschafft. Wäre dann sicher auch nach hinten los gegangen wenn Peggy sie über gehabt hätte :rolleyes:
Sie war da recht flatterhaft :rolleyes: und nicht so beständig. Viele Katzen aus der Nachbarschaft haben auch richtig Dresche von ihr bekommen :eek:

Sie war aber immer in der Nähe um ja nichts zu Hause zu verpassen!
Neugierig ohne Ende und eine Diva hoch 10!
Der Schornsteinfeger hatte Angst vor ihr! Den mochte sie überhaupt nicht!! Da hat sie richtig überschäumt! Sah dann aus als hätte sie Tollwut!

Auf Rassebeschreibungen bin ich jetzt zwei Mal reingefallen! Gebe ich nichts mehr drauf!! Man muss eben jedes Tier als Individuum sehen!
Ich hätte es ja auch nicht gern als deutsch abgestempelt zu werden und dann diese und jede Eigenschaften haben zu müssen.
 

kfrau

Active Member
#16
...2. Katze...
Sie war da recht flatterhaft :rolleyes: und nicht so beständig.
Sie ist mit 10 Wochen auch zu früh von der Mutter und den Geschwistern weg - dann ist es kein Wunder.
In dem Alter wird das soziale Verhalten entscheidend geprägt.
Sehe ich bei unserem Nelson auch - wir haben ihn ebenfalls mit 10 Wochen bekommen und Nikolaus und Kosima
müssen jetzt mit 'nem ganz schrägen Typen zurechtkommen. Mit Nikolaus allein ging's gar nicht, da er sehr
stark nach einem sozialen Artgenossen verlangte. Dafür kam dann Kosima dazu - als Bindeglied. Zum Glück sind
sie also gut ausgesucht und es harmoniert. thup

Der Schornsteinfeger hatte Angst vor ihr! Den mochte sie überhaupt nicht!! Da hat sie richtig überschäumt! Sah dann aus als hätte sie Tollwut!
:D

Auf Rassebeschreibungen bin ich jetzt zwei Mal reingefallen! Gebe ich nichts mehr drauf!! Man muss eben jedes Tier als Individuum sehen!
Stimmt - sehe ich auch so. Die Rasse kann allenfalls nur einen groben Anhaltspunkt geben.
 
#17
es geht auch oft anders, wir haben zum Beispiel einen Freigänger mit hier hoch gebracht, er war nicht lange drinne zu halten und wir machten uns schon Gedanken wie das wohl werden soll ihn 4 - 6 Wochen an die neue Umgebung zu gewöhnen. Am 16.06. sind wir 4 Jahre hier und er macht keinen Anstalten raus zu wollen, er ist in der Katertruppe aufgenommen und glücklich damit.
Meine Freundin hat einen nur draußen Kater aus dem Tietschutz aufgenommen, er war schon so 14 + und seine Besitzerin mußte ins Altenheim, er hat fast zwei Jahre bei ihr gelebt und selbst wenn die Türe aufstand ist er schnell ins Wohnzimmer gerannt in sein Körbchen. Jetzt ist er im Regenbogenland. Es gibt Katzen und Kater die kann man enfach nicht drinne halten und es wäre für sie kein Leben, dann muss man einfach nachgeben und wenn es anders ist, kann man sich eben nur freuen.
 

kfrau

Active Member
#18
Bei Katzen, die z.B. Freigang gewohnt sind, hat man als Halter keine Wahl. Wobei es natürlich trotzdem noch
den gesicherten Freigang gibt. Nach meinen bisherigen Erfahrungen bieten den allerdings nur die wenigsten.
Es kostet viel Mühe und Geld und der Garten sieht, bei agilen Tieren zumindest, dann doch eher aus wie ein
Hochsicherheitstrakt. :D Nicht so schön; soweit geht die Liebe dann meist doch nicht.

Wichtig finde ich persönlich, wie schon erwähnt, daß man, wenn man Katzen im Freigang halten möchte, sich
unter den vielen Freigängern, die ein Zuhause suchen, den/die richtigen Kandidaten auswählt.

Wohnungskatzen zu Freigängern zu machen, ganz besonders wenn es recht menschenbezogene Tiere sind,
kann ich nicht verstehen und finde dies' unverantwortlich. Nicht nur in Anbetracht der Gefahren.
 
#19
sicherlich hast du recht was einen gesicherte Garten betrifft ist dasxnicht nur ein enormer Geldaufwand, von Zeit ganz zu schweigen. Es gibt aber auch Menschen die kein Eigentum haben, in eine Mehrfamilienhaus wohnen und das dort dann nicht umsetzen können.
 

Hauke

Hobbitprinzessin
#20
Habe ich heute von meiner Tochter erfahren:

Liebe Katzenbesitzer,in einer
Facebook Gruppe Tiermedizinische Fachangestellte / Tierarzthelferin hat sich gerade herausgestellt, dass sich deutschlandweit Fälle häufen, in denen Katzen die "Stikeez"-Figuren von Lidl fressen.
Wir wissen nicht, was diese Figuren für Katzen so unwiderstehlich macht, aber die Zahl der Meldungen aus verschiedensten Praxen ist so hoch, dass man absolut nicht mehr von einem Zufall ausgehen kann.
Das Verschlucken der Figuren zieht in jedem Fall eine kostspielige und vor allem riskante Darm-Operation nach sich, um den Fremdkörper aus der Katze zu entfernen. Im schlimmsten Fall kostet es die Katze das Leben, auch das ist leider schon aus mehreren Praxen berichtet worden.
Deshalb unser Aufruf: Wenn sie Stikeez-Figuren von Lidl kaufen, achten Sie bitte unbedingt darauf, dass Sie sie außer Reichweite von ihren Katzen aufbewahren und warnen Sie auch andere Katzenbesitzer!


 
Oben