• Hallo Gast,
    Nachdem der bisherige Server ziemlich gründlich abgeraucht ist, habe ich endlich die Gelegenheit zum Server Umzug und Umstieg auf eine neue Foren Software genutzt. Momentan sieht hier noch alles recht unfreundlich aus mit dem Standarddesign (wird schon noch), aber sollte zumindest mal wieder funktionieren, Datenverlust hat es wohl auch keinen gegeben.
    Ich denke, alle Handy-, Tabletbenutzer und Dauerrausflieger werden es lieben, trotz der erstmal ungewohnten Bedienung. Bei Fragen und Anregungen jederzeit PM oder Facebook. Sorry für die Unannehmlichkeiten (Warum passiert sowas eigentlich immer, wenn ich im Urlaub bin?)

    Gruß Fabian,

Frischfleisch

kblix

Well-Known Member
#61
Hühnermägen kommen hier auch sehr gut an, da knautschen sie richtig drauf rum, klar auch Hühnerflügel mit Haut eingeritzt und man kann sie wie Hühnerherzen gut portionieren, wenn man sie TK lagert
 

kfrau

Active Member
#62
Hühner-Mägen, -Flügel und -Herzen kommen hier leider nicht an. Kosima könnte ich dran gewöhnen, aber
es bringt nix, wenn Nikolaus dann in die Röhre schaut. :rolleyes: Und wenn ich ihm 'was besseres' gebe, will Kosi
das dann natürlich auch. :rolleyes:
 

sumse

Active Member
#63
Hm, ich kann nur sagen, dass Momo sich auch richtig angewidert von Flügeln, Mägen und Herzen abgewendet hat. Jetzt frisst sie das, so schnell kann man gar nicht gucken. Und Giny frisst sowieso alles, was roh ist, gell Kerstin?
Na ja, die Hühnermägen sind schon eklig, wenn die gefressen werden, dann gibt das so komische Geräusche, aber die Katzen stört´s nicht.
 

kfrau

Active Member
#64
Wie gesagt - Kosi wäre auch nicht das Problem, keine 'normale' Katze wäre ein Problem. Und ich fänd das auch nicht eklig.
Ihr kennt alle keine wirklichen Problemkatzen. :rolleyes:
 
T

tierhilfe-seesen

Guest
#69
Meine Worte haben schon einen tieferen Sinn. ;-)
Überlege doch mal, wie es so mit anderen Tieren ist.
Da kommt ein HH und erzählt, sein Hund habe ein
Problem... Und, wer hat denn nun das Problem?
Der Hund, weil er andere Hunde anpöbelt?
Nee, der findet das völlig normal und er sieht es
doch nicht als Problem. Das Problem hat der HH,
der mit der Situation nicht umgehen kann, sie
einfach nur ätzend findet und sich nicht zu helfen
weiß. Oder der Jagdhund, der seinen Job macht.
Nicht-Jäger finden das bescheiden, bezeichnen
den Hund mit Jagdtrieb als Problem, der Jäger
absolut nicht. Sehe es doch mal relativ. ;-)
Oft sind auch nur die Erwartungen an ein
Tier zu hoch, weil... andere z.B. nicht so sind usw.

Ich habe keine Problemtiere, weil ich ihre "Macken"
akzeptiere und meine Erwartungen ganz niedrig ansetze.
Entweder werden ihre "Macken" mit der Zeit besser
oder eben nicht, ist auch okay. Probleme haben nur
wieder die Interessenten, die ihre Macken nicht
akzeptieren können oder wollen, weil sie nicht in ihre
Vorstellung passen. Andere sehen es wieder locker,
denn sonst könnte ich das eine oder andere Tier NIE
vermitteln. Viele haben halt ihre "Vorgeschichte". S17
Betrachte es doch mal aus der Sicht eines Tieres.
 
#70
da muss ich dir recht geben, silvi.
es hängt doch das meiste vom tierhalter und seinen erwartungen/ansprüchen und seiner individuellen einstellung und sichtweise ab. während es den einen absolut nicht stört, dass sein hund im garten jeden passanten verbellt, ist das für einen anderen schon ein problem. während der eine katzenhalter das futter mit der digitalwaage abwägt und sich sorgen macht, wenn mal nicht so viel gefressen wird, ist das gleiche für freigänger-halter völlig normal: alle meine katzen fressen/frassen im frühling so gut wie nichts, im herbst/winter hingegen sind sie absolute nimmersatte...
mir kommt es immer mehr so vor, als würden die natürlichen anlagen unserer haustiere ihre bedeutung für die tierhalter immer mehr verlieren. ein huster? einen tag durchfall? schnell zum tierarzt! dem immunsystem wird alle arbeit abgenommen, und dadurch wird es weiter und weiter geschwächt.

sorry für den exkurs, aber für mich hängt das alles zusammen!
 

kfrau

Active Member
#71
Ich habe keine Problemtiere, weil ich ihre "Macken"
akzeptiere und meine Erwartungen ganz niedrig ansetze.
Entweder werden ihre "Macken" mit der Zeit besser
oder eben nicht, ist auch okay. Probleme haben nur
wieder die Interessenten, die ihre Macken nicht
akzeptieren können oder wollen, weil sie nicht in ihre
Vorstellung passen.
Wir verstehen uns.
Interessenten für Tiere, mit denen ich zu tun habe, habe ich freilich nicht, da ich keine PS bin. Wohl aber besteht
Kontakt mit anderen Tierhaltern und wenn diese Menschen meine Katzen, so wie sie eben sind nicht akzeptieren
und mir beispielsweise vorwerfen, ich packe es falsch an oder Äpfel mit Birnen vergleichen dann könnte ich... :sauer:
 
#72
das ist die krux, die man als tierhalter zu tragen hat: man trifft immer und überall auf leute, die alles besser wissen :rolleyes:
die kunst ist, einerseits bei seiner linie zu bleiben, andererseits nicht verbohrt zu sein und die paar echten, guten tipps rauszufiltern und auszuprobieren...
 

kfrau

Active Member
#73
...andererseits nicht verbohrt zu sein und die paar echten, guten tipps rauszufiltern und auszuprobieren...
Nicht, wenn man seit Jahren immer wieder die gleichen Milchmädchenrechnungen aufgetischt bekommt.
Das nervt einfach nur und hat mit Verbohrtheit nix zu tun. ;-)
Ich würde oft so gerne sagen "Wo Du hin willst, komme ich schon her". ;-) Ich denke es mir dann aber meistens nur. :cool::D
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tierhilfe-seesen

Guest
#74
Solange man mit den Tieren so leben kann,
sie nicht gefährdet oder andere, ist das
alles aus meiner Sicht weitgehend vertretbar.
Natürlich muss man immer beobachten, ob
sich nicht vielleicht doch eine Krankheit
ankündigt, aber das sollte man ja eigentlich,
wenn man sein Tier kennt, doch erkennen.
Klar, leider sehe ich immer wieder, auch durch
meine Pensionsgäste, dass viele es einfach
"zu gut" meinen. Da ist der Hund oder die Mieze
schon "wohl proportioniert" und frißt mal einen
Tag nicht so üppig, werden alle Leckerchen
aus der Trickkiste gezaubert und irgendwann
steht das Tierchen vor dem Platzen. Meist
sehen es die Leute selber nicht mal, weil es
sich ja langsam einschleicht.
 

F&T

New Member
#76
Unsere Kater bekommen auch zwischendurch mal (immer wenn wir Dosis Fleisch essen) Hühnchen. Immer die roten Stellen oder die Sehnen, die wir nicht essen mögen. ;) Und sie essen es sehr gerne.
 
J

JackDawson

Guest
#77
Siobhi und Luz lieben beide Rohfleisch :D
Am liebsten Hähnchen- oder Putenbrust, ab und zu gibts hier auch Herzen oder Flügel.
Bei Flügeln tun sich beide aber etwas schwer mit dem Kauen (oder sie haben keine Lust, weil sie ja wissen, dass es zur nächsten Mahlzeit wieder Dose gibt :D)
 
#78
also Crümel, Calor,Digger udn Öhrchen fressen gern Rindfleisch, Herr Krause und Gustav mögen Hühnenfleisch aber leicht abgekocht. die Brühe die Brühe die entsteht gelliert gut und das lieben sie sehr.
Putenbrust füttere ich auch schon mal roh.
Ich mache nur etwas Taurin dran ansonsten gibt es Nassfutter und mal Torfu als Leckerchen.
 
Oben