• Hallo Gast,
    Nachdem der bisherige Server ziemlich gründlich abgeraucht ist, habe ich endlich die Gelegenheit zum Server Umzug und Umstieg auf eine neue Foren Software genutzt. Momentan sieht hier noch alles recht unfreundlich aus mit dem Standarddesign (wird schon noch), aber sollte zumindest mal wieder funktionieren, Datenverlust hat es wohl auch keinen gegeben.
    Ich denke, alle Handy-, Tabletbenutzer und Dauerrausflieger werden es lieben, trotz der erstmal ungewohnten Bedienung. Bei Fragen und Anregungen jederzeit PM oder Facebook. Sorry für die Unannehmlichkeiten (Warum passiert sowas eigentlich immer, wenn ich im Urlaub bin?)

    Gruß Fabian,

Rohfütterung, diverse Fragen

Steffilotti

Forums Finanzministerin
#81
Und frisst sie es dann wieder oder lässt sie es liegen? Wenn meine sich beim Fressen zu nahe kommen dann schlingt Mathilda auch wie blöde und kotzt es kurze Zeit später wieder aus um es dann in Ruhe nochmal zu fressen.
:kotz2:
 
#82
Sie kotzt nach 1 Minute alles aus, also unverdaut.

So einen Putenhals teile ich in 3 Stücke. Wenn es kleinere Stücke sind schluckt sie die ganz.
Ickie, wie meinst du das Romy wird mir das sagen, wenn die Knochen zu fest sind ?!
Na, sie wird sie nicht kaputtkriegen, sie rumschleppen,
evtl. verbuddeln wollen. Was man halt so macht, wenn
man etwas nicht beißen kann... :cool:
 
#83
mh, der putenhals bsteht ja aus vielen einzelnen knorpelknochen (wie eine wirbelsäule)
vielleicht sind diese einfach im magen zu gross
mein sam hat sie später immer ausgespuckt - also er konnte si enicht wirklch ganz verdauen

bei romy hört es sich nach schlingen an. würde den hals vielleicht mal versuchen ganz zu geben, dass sie abbeissen muss ?
 
#84
ich habe auch einige Schlinger, spez. Lenny, hin und wieder kötzelt er sogar am nächsten Morgen unverdaute Stücke der Vormittagsknochenmahlzeit vom VORTAG:rolleyes: aus (obwohl er auch noch eine Nachmittagsmahlzeit am Vortag obendrauf hatte). Deshalb verzichte ich inzwischen ganz auf Putenhälse, sie sind grober als Hühnerhälse und somit schwerer zu verdauen. Selbst die Hühä lasse ich mir wolfen weil sie dadurch viel besser verdaut werden.
 
#85
Ich weiß nicht ob das schon mal erwähnt wurde...das die Knochenmahlzeit besser morgens sein soll ,da sie dann besser verdaut würden....hatte ich heut morgen gelesen ,weil einer von meinen Hunden ,natürlich wieder aufs Bett:rolleyes: Knochenreste gekotzt hat ...die ich gestern Abend gefüttert hatte:eek:....


Tommy schlingt aber auch gerne und kotzt es dann wieder aus...und frisst es dann noch mal....
 

Biggee

Braves Mädchen
#86
Seitdem Ylana nur noch morgens (nicht später als 11h) ihre Knochenmahlzeit bekommt, kotzt sie sie auch nicht mehr aus. Früher hatten wir das auch öfters, in der Nacht oder am nächsten Morgen kam dann noch ein kleines halb verdautes rundes Stück Knochen raus. Allerding bekommt Ylana auch nur noch weichere Knochen sprich Putenhälse und Rippen (Rind,Wild,Ziege,..). Damit fahren wir am besten.:)
 

Bea

Wichtel-Fred
#87
Ich möchte Romy nicht mit Knochen am Vormittag füttern, weil ich dann nicht Zuhause bin.

Einer meiner Söhne ist meist da und die nehmen keine Rücksicht, die toben mit ihr.
Also sie kotzt und frißt dann wieder.
Ich füttere sie draußen, sie hat da alle Ruhe die sie braucht.
Putenhals kotzt sie NIE aus, sie kotzt alles andere.
Keine Ahnung, vielleicht war das ja immer zufällig so :rolleyes:
 
#88
2008 also vor 7 Jahren sind wir mit der Rohfütterung gestartetthup und noch immer dabei:D inzwischen wird das Gemüse nur 1 x am Tag für beide Tagesmahlzeiten püriert. Das Obst wird gleichzeitig mit der Gemüsepampe püriert (während der Zubereitung warten Ayla und Lenny immer auf Möhren- und Apfelstücken oder einzelne Beeren), Möhren sind außer Zucchini und grüner Salat die Basis, aufgepeppt wird das Gemüse mit allen Früchten die die jeweilige Jahreszeit bietet. Kürzlich habe ich Papaya mitpüriert (soll ja gut gegen Krebs sein und vorbeugen mit so einer leckeren Frucht ist ok, auch wenn sie eingeflogen wurde) Organisatorisch läuft alles inzwischen rund. Freitags ist Eigelbtag, alle 2 Wochen 1 x Fisch. Der Output ist entsprechend klein geworden (außer bei Matti:rolleyes: dem sollte ich mal weniger Gemüse als Sättigungsbeilage geben;-))
nur Nelimaus darf wegen ihrer Neigung zu Blasensteinen nicht mehr rohgefüttert werden, sie bekommt low Mineral von VC und jeden 2Tag wird eine Mahlzeit durch gekochtes Gemüse und Hüfleisch serviert.
Besonders günstig ist die Rohfütterung für 6 - 7 Hunde unterschiedlicher Größe nicht, aber man gönnt sich ja sonst nix:)
Jetzt haben alle Hunde - außer Ayla - die Zehnjahresmarke erreicht, bzw. Barnie mit seinen 14 Jahren schon lange überschritten.
:D 1 x im Monat ersetze ich eine Mahlzeit durch Dosenfutter, die Begeisterung ist riesengroß, doofe Hunde:D :D :D
 

Steffilotti

Forums Finanzministerin
#89
Ich barfe ja auch schon seit ewigen Zeiten, aber nicht so ordentlich wie du. :D
Gegen den Scheißkrebs hat es zwar nicht geholfen, aber alle Hunde sind/waren bis ins höhere Alter topfit ohne großartige Wehwehchen, bis auf so Knochengeschichten halt aber ich denke das kommt einfach, egal wie man füttert.
 

Steffilotti

Forums Finanzministerin
#90
Hat jemand schon mal die Erfahrung gemacht das ältere Hunde Barf nicht mehr so gut vertragen/verdauen können?
Seit einiger Zeit hat Mathilda öfter Magengrummeln wenn sie länger nichts gefressen hat, habe sie daher jetzt schon auf drei Mahlzeiten am Tag umgestellt, ungefähr alle 8 Stunden. Sie kotzt auch öfter mal, fast immer wenn es irgendwas mit Knochen/Knorpel gab wobei sie die schon lange nicht mehr am Stück bekommt sondern nur noch gewolft. Und auch wenn es die Knochen am Vormittag gab kann es sein das sie Nachmittag/Abends bricht und da sind dann kleinere Knochenstückchen mit drin, also scheint sie selbst das durchgedrehte nicht gut zu verdauen.
Über Weihnachten war sie ja mit Tanja weg, da gab es Dose damit Tanja sich nicht mit dem Fleisch rumschlagen muss und da war es deutlich besser.
Ich werde daher wohl auf Dose umsteigen und dann hin und wieder mal bischen Hack anbraten oder Hühnerbrust, das geht auch noch gut.
 
#91
nein, keine negativen Erfahrungen mit Oldies und Knochenfütterung. Außer dass ich vorgestern eine Wurst mit frischem Blut gefunden habe nachdem es morgens geschredderte Puhälse gab. Morskontrolle bei allen Hunden war ergebnislos aber da das Barnies bevorzugter PP (Pupsplatz:eek:) ist habe ich ihn im Verdacht. Aber das war hoffentlich einmalig. Gemüse bekommen sie ab und zu gekocht wenn ich bei Nelis Vorrat zuviel gekocht habe. Barnie verputzt reichlich große Mengen und Essen scheint inzwischen das Hobby zu sein, das an erster Stelle steht. Nervig ist es reichlich weil er mir immer vor/hinter/zwischen den Füßen lauert. Seine Würstchen sind trotzdem megamini
 

SPIRI

Plüschmuddi
#92
Bei Spiri ist es ja auch so, dass sie häufiger mal.kotzt, ua auch nach Knochen, Knorpel oder kauartikeln. Allerdings nicht nach gewolft. Sie bekommt alle 6std etwas, aber nicht immer eine Mahlzeit, sondern es reicht ein Keks, Zwieback oder etwas trockenfutter unterwegs.
Ihr hilft fast immer gastrosel bei magenproblemen. Ich hab die immer vorrätig.
Bei ihr ist es im Alter eher besser geworden, allerdings vllt auch durch meine Erfahrung?

Allerdings mag sie nicht immer ihr barf. Ich habe zusätzlich für sie immer von Animonda Integra das NierenFutter in 800gr dose hier, da sie die super verträgt, total lecker findet und vor Jahren mal leicht erhöhte nierenwerte hatte.
Ich vertraue ihr da, wenn sie mal ne dose zwischendurch mochte.
 
#95
@ Steffilotti, ich habe in meinem natural dog food Buch nachgeguckt. S.Reinhardt schreibt dazu: Wenn ein älterer Hund nicht mehr die harten Knochen kauen kann (Zähne usw.) oder Probleme mit der Verdauung hat, dann sollte man auf weiche Knochen oder Eierschalenpulver umsteigen. Mit weichen Knochen sind wohl Geflügelknochen gemeint. HäKarkassen sind ja wirklich sehr weichthup

@ Anja, diese Marken habe ich noch nie gefüttert. Bei uns gibt es VetConcept wenn es mal eine Dose gibt
 

SPIRI

Plüschmuddi
#96
das animonda ist unsere alternative zu vetconcept damals bei flipa gewesen

das riecht richtig gut, aus den ablagerungen am dosenboden mache ich immer eine leckere brühe thup

alle fahren sie darauf ab...
 

Steffilotti

Forums Finanzministerin
#97
Calciumpulver bekommt sie ja eh schon die meiste Zeit anstelle echter Knochen und das gewolfte sind Hühnerkarkassen, also eigentlich weich.
Ich habe das gefühl sie kann das rohe Fleisch nicht mehr so gut verdauen, früher hat sie auch hin und wieder gekotzt aber nur wenn der Magen leer war, mittlerweile passiert das auch öfter so mal.
Vielleicht ist aber auch irgendwas anderes das Problem, muss in der nächsten Zeit eh mal wieder zum TA und ein großes Blutbild machen, dann sehe ich ja ob irgendwelche anderen Werte nicht stimmen.
Mich wundert dann nur das sie bei Dose diese ganzen Probleme nicht hat.
 

Lucy

Trümmerlotte
das war bei Lucy auch....sie hat dann die Mischung 30%Fleisch und 70% pflanzliche Anteile bekommen - es gab Leute, die laut aufgeschrien haben, aber Lucy hat es so am besten vertragen, da war mir es wurscht, was die Leute darüber gedacht haben.


Sie hat sich zwar nicht erbrochen, aber hatte oft Sodbrennen, Magenschmerzen und Unwohlsein - nach der Umstellung war es weg und sie wurde immerhin 16 Jahre, also kann es ja nicht verkehrt gewesen sein :)



Puf ist gefühlsmäßig zwar noch kein Senior, aber sein Körper übersäuert oft, wenn er zu viel Fleisch bekommt - wir haben lange überlegt, warum seine Augen oft tränten und seine Ohren kaputt gingen...Die Übersäuerung war dann die logische Erklärung und es geht ständig bergauf, seit das Fleisch nicht mehr in der gewohnten Menge gefüttert wird (es sind auch nur knapp 30% )
 
Oben